Die 12 TURNIERE der

DEVISCHEN und ASURISCHEN EVOLUTION

 

 

"Die Entdeckung der Evolution schließt die Einsicht ein,

dass unsere Gegenwart mit absoluter Sicherheit

nicht das Ende (oder gar das Ziel) der Entwicklung sein kann.

Wir sind, um es einmal so zu formulieren,

eigentlich nur der Neantertaler von morgen."

-Hoimar von Ditfurth, Wir sind nicht nur von dieser Welt, 1981-

 

 

Peter Peer Rohr über die Notwendigkeit, alle Aspekte seines Menschseins (Seele, Persönlichkeit, Psyche, Verstand, Wille, Körperintelligenz, Körper) in ihrer Funktion als global Player bei den 12 Turnieren der menschlichen Evolution anzumelden, die sowohl von den Naturgesetzen als auch von den universellen Gesetzen auf diesem Planeten veranstaltet werden, um das eigene Leben wieder in Übereinstimmung mit den Evolutions-Prinzipien des universellen dharma zu bringen.

 

 

 

 

Peter Peer Rohr

Kulturkritiker, Seelenrechts-Aktivist und Paradigmenforscher

Dozent für authentische Kommunikationsprozesse mit der inneren und äußeren Wirklichkeit

Lehrer für Diagnose und Therapie der karmischen Ursachen

von adharmischen Entwicklungsprozessen des individuellen und gesellschaftlichen Lebens

 

 

Herr Rohr, hatten Sie Angst, dass die Welt am 21. Dezember 2012 untergeht?

 

Wenn man sich vor Augen führt, dass 99,9 Prozent der Arten, die je auf der Erde gelebt haben, heute nicht mehr existieren, dann ist die Vorstellung des Verschwindens der Säugetier-Art homo sapiens gar nicht so abwegig. Dinosaurier, Mammuts und Neandertaler - drei der berühmtesten Arten der irdischen Evolutionsgeschichte - hatten ihre Sternstunden, starben dann quasi über Nacht aus. Auf diesem Planeten hat noch keine Art langfristig überlebt. Die abseitige Lage unseres Sonnensystems beschützt uns zwar weitgehend vor kosmischen Katastrophen, doch niemand wird bestreiten wollen, dass die Evolution auf diesem Planeten einem einzigen Spießrutenlauf gleicht.

 

„Wenn sich der Mensch der Geschichte, so wie sie ist, besinnt,

dann ist er gezwungen einzusehen, dass er im eisernen Griff einer Existenz lebt,

die sich scheinbar weder um seine Schmerzen kümmert noch um seine Leiden sorgt.“

-Dr. Andrzej M. Łobaczewski-

 

Ist der homo sapiens nicht eine Ausnahme der Evolution? Hat er nicht im Gegensatz zu anderen Arten gelernt, die Naturgesetze für sich nutzbar zu machen und sich vor den meisten Existenz bedrohenden Einflüssen der Natur zu schützen?

 

Wenn man die Top-10-Liste von Weltuntergangsszenarien studiert - die vom wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet unsere Existenz beenden könnten - dann stehen an erster Stelle weder kosmische Katastrophen wie Schwarze Löcher, Gammablitze, Kometeneinschläge noch planetarisch-geologische Katastrophen (Vulkanausbrüche, Erdbeben, Tsunamis),  sondern die selbstverschuldeten Folgen einer aus dem Gleichgewicht gebrachten Natur: Die Umwandlung großer Wälder (Abholzung und Brandrodung) in landwirtschaftliche Nutzflächen, setzt Kohlendioxid und andere Treibhausgase frei (Klimawandel). Ungeachtet der Tatsache, dass  diese gerodeten Wälder als große CO2-Speicher fehlen, weil ungefähr ein Fünftel aller Treibhausgase durch die Vernichtung von Wäldern und eine veränderte Flächennutzung vernichtet wird, setzt der Mensch seinen globalen Raubbau fort. Hinzukommt das dramatisch tragische Wachstum der Weltbevölkerung, die ungehemmte Plünderung, Ausbeutung, Verwüstung und Vergiftung des Erdreichs, der Luft und des Wassers (Restmüll) und die damit verbundene systematische Ausrottung der Arten, sowie die ökologischen und karmischen Auswirkungen des kannibalistischen Fleischkonsums  der Menschheit.

 

„Wie können Menschen jemals hoffen,

ihr eigenes Leid beenden zu können,

solange sie anderen Wesen Leid zufügen?

-Gautama Buddha-

 

Hinzu kommen die potentiellen Gefahren fehlgeschlagener wissenschaftlicher Experimente (CERN), die ständige Gefahr  nuklearer Katastrophen (Atomkriege, Waffenvernichtungsarsenale, radioaktiver Abfall), die Übernahme der Menschheit durch künstlich geschaffene Hard- und Software (AI, Computer, Roboter, Dronen, Elektronik, HAARP, Internet), die Erschaffung von Mischwesen aus Maschine und lebendigem Organismus (Cyborg, Klonen, Gehirn-Implantate) sowie die unkontrollierbaren Folgen synthetischer Biologie und Chemie (Gentechnologie, im Labor gezüchtete Viren, biochemische Waffen, Pestizide, Plastik- und Giftmüll, Abgase), die in tödlich verlaufenden Mutationen und Pandemien (Seuchen) für die ganze Menschheit enden würden.

 

„Der eigenen Vernichtung entgegen strebt die Menschheit.

Der Evolutionsprozess ist tendenziell unmoralisch

und führt eher zur Zerstörung denn zum Fortschritt.“

-Herbert George Wells-

 

Die Menschheit ist sich selbst ihr größter Feind?

 

Egal wie schlimm es ist (Umweltverschmutzung) und wie abartig sich die Dinge auch entwickeln, man macht einfach nach Schema F weiter. Obwohl eine selbstverschuldete Katastrophe die andere jagt, ist der homo sapiens nicht bereit, von seinem selbstzerstörerischen Kurs abzurücken.  Seit Jahrzehnten steuert die Spezies Mensch mit voller Geschwindigkeit auf eine Wand zu. Obwohl wir wissen, dass wir beim Aufprall zerschellen werden, fahren wir einfach weiter. Statt abzubremsen, beschleunigen wir auch noch.

 

„Wer im Galopp lebt, fährt im Trab zum Teufel.“

-Sprichwort-

 

Gibt es etwas, das diesen Amoklauf noch stoppen könnte?

 

„Für den Großteil der Menschen gibt es nur ein Heilmittel: Katastrophen!“

-Christian Morgenstern

 

Ist das wirklich der Weisheit letzter Schluss?

 

Die entscheidende Frage lautet, ob das selbstzerstörerische Verhalten des „homo sapiens“ ein gewolltes Risiko der Evolution ist oder ob der Mensch - wie es Arthur Köstler seinerzeit zum Ausdruck brachte - zu einem Irrläufer der Evolution mutiert ist?

 

„Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so,

dass wir nicht ständig Versuche unternehmen würden, eine zu werden.“

-Douglas Adams-

 

Zu welchem Schluss sind Sie gekommen?

 

Unbestreitbar hat sich die Evolution dem ergebnisoffenen Lernprozess verschrieben. Es gibt also kein Rettungskommando der Natur, wenn eine Spezies wie die menschliche Rasse Eigentore am Fließband schießt, also durch permanente Verletzung der Naturgesetze ihre eigene Art in Gefahr bringt. Insofern ist die Hoffnung des rechtzeitigen Eingreifens einer höheren Intelligenz (Gott, E.T.) - wenn die Menschheit weiter Wälder abholzt und rücksichtslos Treibhausgase in die Atmosphäre bläst,   radioaktiven Atommüll am Fließband produziert und an der DNA herumspielt - ein infantiler Anachronismus. Wenn es der Evolution auf diesem Planeten darum geht, eine intelligente Art zu kultivieren, die sich nicht nur gegen alle Bedrohungen der Existenz durchzusetzen vermag sondern gleichzeitig alle gegen sich selbst gerichteten Selbstzerstörungstendenzen in den Griff kriegt, dann spricht sehr wenig für das Weiterbestehen der menschlichen Rasse.   

 

„Die Evolution besteht nicht darin,

dass man immer heiliger oder immer gescheiter wird, sondern immer bewusster.“

-Satprem, Sri Aurobindo oder das Abenteuer des Bewusstseins-

 

Sie vertreten die Auffassung, dass alle Arten auf diesem Planeten Bestandteil eines laufenden Experiments der Evolution sind?

 

Alle Erkenntnisse der Wissenschaft und des gesunden Menschenverstandes lassen eigentlich keinen anderen Schluss zu. In diesem Kontext ist es sehr schwer vorstellbar, dass die Evolution ein Experiment fortführt, in dem die Entartung eines einzigen „Versuchs-Tiers“ die Vernichtung des gesamten Labors Biosphäre Erde und aller darin wohnenden und lebenden Arten heraufbeschwört.

 

„Der Mensch, biologisch gesehen, ist das furchtbarste aller Raubtiere,

und das einzige, das seine eigene Gattung anfällt.“

-William James-

 

Wie schätzen Sie die Chancen der Menschheit ein, noch rechtzeitig die Kurve zu kriegen und sich mit den Spielregeln der Evolution zu arrangieren?

 

Die Menschheit wird nur solange überleben, so lange das Ergebnis des Experiments „Säugetierart Mensch“ für die Evolution noch nicht feststeht. In diesem Sinne würde es mich überraschen, wenn die Menschheit die nächsten 50 Jahre überleben würde.

 

„Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.“

-Charles Darwin-

 

Haben Sie eine Erklärung dafür gefunden, warum wir vernünftig denken und logisch sprechen aber fast durchweg unvernünftig handeln?

 

Weil wir trotz unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen der Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften (Kosmologie, Paläontologie, Anthropologie, Xenologie, Neurobiologie, Philosophie, Psychologie, Religion und Spiritualität) und ungeachtet allem technologischen Fortschritt keine vernünftige Antwort auf die Frage gefunden haben, warum sich die genetisch-, gehirnphysiologisch-, seelisch-, und psychisch bedingte Verfassung des menschlichen Säugetiergehirns in einem Zustand befindet, der keine vernünftige Handlung zulässt.

 

„Mensch: ein vernunftbegabtes Wesen, das immer dann die Ruhe verliert,

wenn von ihm verlangt wird, dass es nach Vernunftgesetzen handeln soll.“

-Oscar Wilde-

 

Haben nicht Gehirnforscher durch Hirnscans (fMRT) erfolgreiche Antworten auf diese Frage gefunden?

 

Außer, dass der freie Wille eine Illusion sei, sich das Gefühl der Liebe im Hirn Scan nachweisen lässt und man Einblicke in die Funktion von Nervenzellen gewonnen hat, haben Neurowissenschaften keine plausible Erklärung für die Ursache menschlicher Untugenden und menschlicher Irrationalität  (Gier,  Geiz, Neid, Eifersucht, Missgunst, Bösartigkeit, Mordlust, Größenwahn)  gefunden. Bis heute ist es Gehirnforschern nicht gelungen, weder den Mechanismus von psychischen Krankheiten wie Schizophrenie, Phobien oder Depression noch den von Alzheimer und Parkinson im Gehirn zu lokalisieren.

 

„Bislang ist es nicht möglich, auch nur eine einzige psychische Störung

aufgrund von Hirnscans zu diagnostizieren. Und trotz immensem Aufwand

ist es der pharmazeutischen Industrie nicht gelungen,

in den vergangenen drei Jahrzehnten auch nur ein einziges Medikament

gegen psychische Störungen zu entwickeln, das auf einem neuen Wirkmechanismus beruht.“

-Felix Hasler, Psychopharmakologe-

 

Sie vertreten die These, dass es in unserer Gesellschaft kein Problem gibt, das nicht durch gemeinsames vernünftiges Handeln lösbar wäre; wenn sich unsere seelische Verfassung nicht in einem Zustand befinden würde, der eine gemeinsame vernünftige Handlung unmöglich macht?

 

Was würde passieren, wenn wir diese Schlussfolgerung wirklich akzeptieren und ernsthaft zur Kenntnis nehmen würden? Was würde passieren, wenn Politiker aller Couleur, die Superreichen und auch ihre Kritiker (Occupy Wall Street) verstehen würden, dass die gegenwärtigen Probleme der Menschheit (Kriege, Terrorismus, Wirtschaftskrisen, Staatsverschuldung, totale Überwachung, Arbeitslosigkeit, Armut, Klimawandel, usw.) nur verschiedene Facetten ein und derselben Krise sind, die Vordenker wie Karl Popper, Ken Wilber und Fritjof Capra treffender Weise als Krise unserer Wahrnehmung bezeichnet haben?

 

„Wenn alles Geld und Grundbesitz auf der Welt gleichmäßig verteilt würde,

sagen wir um 15.00 Uhr, dann gäbe es um 15.30 Uhr

bereits merkliche Unterschiede in den finanziellen Verhältnissen der Empfänger.“

-Jean-Paul Getty, am. Milliardär, 1892-1976-

 

Politiker müssten ihre Strategie beenden, die äußeren Probleme ausschließlich durch äußere Maßnahmen lösen zu wollen?

 

Wenn Politiker akzeptieren könnten, dass ihre Aufgabe nicht die Lösung von äußeren Problemen sondern die Klärung des ungeordneten Zustand des Bewusstseins der Mehrheit  der  Bevölkerung  ist, würden sie die Krise des menschlichen Bewusstseins zum Ziel ihrer Bemühungen machen und nicht weiter ihre kostbare Zeit in parteipolitischen Nullsummenspielen vergeuden.  

 

"Was hat es für einen Sinn, seine Anstrengungen zu verdoppeln,

wenn man das Ziel aus den Augen verloren hat?"

-Chesterton-

 

Inwieweit ist ein ungeordneter Zustand des menschlichen Bewusstseins ursächlich für das Entstehen äußeren Probleme verantwortlich?

 

Zumindest Psychiater und Neurologen werden nicht bestreiten, dass ein  ungeordneter Zustand des menschlichen Bewusstseins (Neurobiologie) ursächlich  dafür verantwortlich ist, warum sich Menschen so bereitwillig von irrationalen Motiven leiten und von selbstzerstörerischen Zielen verführen lassen, sich aber gleichzeitig mit allen Mitteln dagegen wehren, nach den Regeln der Vernunft zu leben.

 

„Wer sich gegen die Vernunft und für momentane Wonnen entscheidet,

dessen Wille ist deutlich eingeschränkt,

ihm fehlt das zum Willen dazugehörige Entscheidungsvermögen.“

-Aristoteles-

 

Das Problem aller Probleme ist ein Mangel an Realitätsbewusstsein. Als Folge dieses Mangels halten nicht nur die meisten Menschen sondern auch die mächtigen gesellschaftlichen Institutionen an einem überholten Weltbild fest, das zur Lösung der vielfältigen Probleme in unserer global vernetzten Welt vollständig ungeeignet ist.

 

„Warum folgt man der Mehrheit?

Etwa weil sie mehr Vernunft hat?

Nein, sondern weil sie mehr Macht hat.“

-Blaise Pascal-

 

Wenn keine Begeisterung größer sein sollte als die nüchterne Leidenschaft zur praktischen Vernunft, dann stellt sich erneut die Frage, warum sich die überwiegende Mehrheit der Spezies Mensch in einem solch ungeordneten seelischen und psychischen  Zustand befindet, der vernünftiges Handeln nicht zulässt?

 

Weil sich die Evolution der Menschheit von den universellen Gesetzen abgekoppelt hat und die Politik keine Bemühungen unternimmt, die Fähigkeit des Einzelnen zu kultivieren, sich wieder in Übereinstimmung mit den universellen Gesetzen der Evolution zu entwickeln.

 

„Wie der Mensch in seiner Vollendung das edelste aller Geschöpfe ist,

so ist er, losgerissen von Gesetz und Recht, das schlimmste von allen.“

-Aristoteles-

 

Was müsste konkret geschehen, um das Selbstmordprogramm noch zu stoppen?   

 

Es müssen Anstrengungen unternommen werden, den Selbstvernichtungstrieb des homo sapiens zu zähmen. Regierungen müssen endlich den Mut finden, ihren politischen Willen für den dringend benötigten Paradigmenwechsel eines überholten Weltbilds des Menschen einzusetzen.

 

„Einen Wahn verlieren macht weiser als eine Wahrheit finden.“

-Ludwig Börne-

 

Zu glauben, die selbstzerstörerischen Tendenzen der „Säugetier-Art Mensch“ durch die Fortführung dessen, was man bisher getan hat, in den Griff zu kriegen, ist eine gefährliche Mischung aus Ignoranz und Arroganz.

 

"Jedes physische Objekt,

das seine Umgebung durch eigenen Einfluss zerstört, begeht Selbstmord."

 -Alfred North Whitehead, Wissenschaft und moderne Welt-

 

Was ist schief gelaufen in der Entwicklung der Menschheit; welche Ursachen haben zu dieser offensichtlichen Entartung des Menschen geführt?

 

Die menschliche Rasse war schon immer entartet, nur waren die Folgen dieser Entartung auf die Umwelt (Flora und Fauna) nicht so dramatisch, wie dies seit Anbeginn des industriellen und technologischen Zeitalters der Fall ist. Als fataler Entropiebeschleuniger erweist sich heute zusätzlich die dramatische Überbevölkerung der Erde durch den „homo sapiens“

 

"Die Überbevölkerung der Erde ist eine gewaltige Katastrophe und zeigt das Bild

eines egoistisch denkenden Menschen, der sich keinen Deut mehr um seine Umwelt schert

und die Erfüllung der eigenen Wünsche zum obersten Prinzip seines Lebens erhoben hat.

Die Qualität des zukünftigen Lebens aller Menschen ist untrennbar verbunden mit dem Zustand der Natur.

Die ungehemmte Plünderung, Ausbeutung und damit einhergehende Zerstörung, Verwüstung

und Vergiftung des Erdreichs, der Luft und des Wassers,

ausgelöst durch den gewaltigen Bedarf an Nahrungsmitteln

und Gütern aller Art einer immer noch explosionsartig wachsenden Bevölkerung,

stellt die Menschen vor unlösbare Probleme.

Überbevölkerung ist kein Unwort, sondern die genaue Bezeichnung für eine nicht mehr

von der Natur verkraftbare Anzahl von Menschen, hervorgerufen durch

vernunftloses und verantwortungsloses Zeugen von Kindern.

In jedem Land sollten nur so viele Menschen Leben,

wie dieses aus eigener Kraft auch ernähren kann.

Daneben müssen auch Fauna und Flora genügend Raum zur Entfaltung haben,

um ihre lebenswichtigen Funktionen in einem gut funktionierenden Ökosystem erfüllen zu können.

Daraus wird ersichtlich, dass sozusagen sämtliche Länder der Erde überbevölkert sind

und man etwas dagegen tun müsste.

Die Eindämmung der Überbevölkerung bedeutet nicht,

dass irgendwelche Menschen weg müssen und hat auch nichts mit Rassismus zu tun,

sondern sie fordert vom Menschen, gleich welcher Hautfarbe,

dass mit aller Kraft eine vernünftige Geburtenregelung angestrebt und durchgeführt werde."

-Achim Wolf, www.Chance.org-

 

 

 

„Wir leben mit mehr Menschen zusammen, als wir ertragen können

und wir leben mit mehr Dingen zusammen, als wir beherrschen können.“

-Yona Friedmann-

 

Warum ist es dem Menschen bis heute nicht gelungen, den roten Faden der Evolution zu finden, sich also in Übereinstimmung und Harmonie mit der Flora und Fauna der Natur dieses Planeten zu entwickeln?

 

Weil die Menschheit bis heute nicht wirklich wissen will, warum sie als Spezies Mensch von einer Krise in die andere schlittert.

 

"Mag ja alles richtig sein, interessiert uns aber nicht."

-Franz-Josef Degenhard-

 

Welche Wahrheit wollen wir nicht hören?

 

Dass wir uns schlimmer verhalten als Viren. Es hat  bis dato keine Art gegeben, die so hemmungslos die Vital-Ressourcen dieses Planeten gleich Vampiren aussaugt und alle organischen und anorganische Ressourcen gleich Kannibalen auffrisst wie der homo sapiens.

 

„Ist es ein Fortschritt, wenn ein Kannibale Messer und Gabel benutzt?“

-Stanislaw Jerzy Lec-

 

Warum verhalten  wir uns so?

 

Weil das authentische Interesse, die Rahmenbedingungen und Spielregeln der menschlichen Evolution in Erfahrung bringen zu wollen, nicht genährt wird. Statt die Menschen die Lektionen der Evolution zu lehren, die ihre Intelligenz und Kreativität in Übereinstimmung mit der Evolution freisetzen würden, betäubt man sie mit sinnlosem politischem Geplänkel und entmachtet ihre natürliche Entscheidungsfreiheit mit religiösen Mythen.

 

„Es werden wohl noch zehntausend Jahre ins Land gehen,

und das Märchen vom Jesus Christus wird immer noch dafür sorgen,

dass keiner so richtig zu Verstande kommt.“

-Johann Wolfgang Goethe (1749-1832)-

 

Weil wir bis heute nicht gelernt haben, die Lektionen der Evolution auf diesem Planeten zu meistern, sind wir den Herausforderungen, die das Leben an jede Spezies stellt, nicht gewachsen?

 

Das Säugetier-Gehirn des homo sapiens degeneriert, wenn es mit religiösen Erwartungshaltungen und Hoffnungen konditioniert wird.

 

„Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet,

dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat,

von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen.“

-Galileo Galilei-

 

Da die realen Bedürfnisse des menschlichen Säugetier-Gehirns durch das moderne Erziehungssystem nicht geweckt werden, ist es nicht verwunderlich, warum sich die meisten Menschen wie Schüler verhalten, die die Lernlektionen ihrer Klasse schwänzen und deshalb am Ende nicht versetzt werden.

 

„Auf beinahe jedem Gebiet ist es ihr aufrichtiges Interesse, das sie retten wird.

Wenn Ihr Ziel ausreichend wichtig für Sie ist, werden Sie es erreichen.“

-William James-

 

Sie behaupten also, dass im heutigen Informationszeitalter mangelndes Wissen die Ursache der menschlichen Überforderung ist?

 

Wenn ein Mensch durch die Evolution überfordert ist, dann ist er nicht mehr  in der Lage,  seine Bedürfnisse auf rechtmäßige Weise zu erfüllen geschweige den die Lernlektionen der Evolution auf authentische Weise zu meistern. Alles, was ein Mensch heute an Wissen und Ausbildung bekommt, bezieht sich ausschließlich auf die Anwendung von Handlungs- und Verhaltensweisen, die er erlernen und ausüben muss, wenn er in der menschlichen Gesellschaft überleben und erfolgreich seinen Lebensunterhalt verdienen will. Er wird aber weder über den Zweck seines Aufenthalts auf diesem Planeten aufgeklärt noch wird er darin ausgebildet, die Lektionen der Evolution zu meistern.

 

„Mit dem Menschen hat die Evolution einen Zweig eröffnet,

in welchem der Erkenntniszuwachs nicht mehr

an die Darwinsche Form der Vererbung gebunden ist.“

-Thomas Görnitz, Quanten sind anders - Die verborgene Einheit der Welt-

 

Ungeachtet des enormen Wissens, das uns heute zur Verfügung steht, mangelt es uns an Einsicht, zu verstehen, dass man seine eigene Existenz aufs Spiel setzt, wenn man die harmonische Koexistenz mit allen anderen Lebensformen gefährdet. Obwohl wir genau wissen, was wir uns selbst und anderen Schaden zufügen, tendieren wir  weiter dazu, unsere Wünsche und Bedürfnisse auf unrechtmäßige Weise zu erfüllen.

 

„Die Ausbeutung der Biossphäre des Planeten Erde muss ein Ende haben.

Der Menschheit muss endlich abgewöhnt werden,

alles von der Natur gratis zu verlangen und sich alle Ressourcen

wie in einem Selbstbedienungsladen habgierig anzueignen.“

-Joachim Becker-

 

Was ist der Zweck des Aufenthalts der Spezies Mensch auf diesem Planeten?

 

Was ist der Zweck eines Fitness-Studios? Worin liegt der Sinn der unterschiedlichen Fitness-Geräte? Der Planet Erde ist zugleich Ausbildungszentrum und Trainingslager für Seelen, die ihre Leistungsfähigkeit durch die Konfrontation und Meisterung der scheinbar unüberwindbaren Herausforderungen dieses Planeten entwickeln möchten.

 

"Was mich nicht umbringt, macht mich stärker."

-Friedrich Nietzsche-

 

Wir sind hier, um die Intelligenz und Kreativität - also die spirituellen Muskeln unserer Seele zu entwickeln. Unsere Seele hat sich auf diesem Planeten inkarniert, weil die Bedingungen auf diesem Planeten ein hervorragendes Training für Seelen sind, die sich auf höhere Entwicklungsstufen der Evolution optimal vorbereiten wollen.

 

„Tatsächlich entspricht das morphogenetische Feld am ehesten dem,

was wir in der westlichen Tradition Seele nennen.

Die Seele ist das Prinzip, das lebende Wesen organisiert.

Die Seele ist ein grundlegendes organisierendes Prinzip der Natur,

unsichtbar, vergleichbar mit einem magnetischen Feld.

Und genau das ist die Ursache für die Entstehung und den Wandel der Dinge.

Die morphogenetischen Felder wirken in Raum und Zeit, sie geben Form und Struktur.“

-Rupert Sheldrake, Die Seele und die morphischen Felder-

 

Dann entwickeln wir uns mit Sozialstaat und Wohlstand für alle wohl in die falsche Richtung?

 

Das eine schließt das andere nicht aus. Doch wenn die menschliche Zivilisation nicht versteht, dass Seelen weder hier sind, um Urlaub auf diesem Planeten zu machen noch die Leidenszeit eines Erdenlebens mehr oder weniger abzusitzen (um dann entweder in den Himmel oder in die Hölle zu landen),  dann ist ein adharmisches Leben voller Probleme, Unglück, Krankheit und Konfusion vorprogrammiert.

 

„Sinn des Lebens: etwas, das keiner genau weiß.

Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.“

-Peter Ustinov-

 

Denken Sie, dass die Evolution den gegenwärtigen Lebensprozess der Menschheit für sinnlos hält?

 

Für die Evolution sind wir Schulschwänzer. Etwa zwei Drittel unserer Lebenszeit gehen wir einer völlig sinnlosen Beschäftigung nach, um essen zu können, um uns dann anschließend zu vergnügen und endlos darüber zu streiten, wie wir die Probleme, die wir ständig selbst kreieren, in den Griff kriegen.

 

Die Leere - das Ich ohne das Selbst - ist die Liquidierung des Abenteuers des `Ich`,

es ist das Sein ohne jede Spur von Sein, ein seliges Untergehen,

eine unvergleichliche Katastrophe.“

-Emile Michel Cioran, Die verfehlte Schöpfung-

 

Wir haben uns offensichtlich falsche Ziele gesetzt oder wurden zu falschen Zielen verführt?

 

Wenn wir das Ziel des Lebens allein darin sehen, materiellen Wohlstand zu erlangen und dann unsere Freizeit mit der Beschäftigung von allen möglichen Vergnügungen und Unterhaltungsprogrammen zu verbringen, dann missbrauchen und schänden wir den eigentlichen Zweck unseres Aufenthalts auf diesem Planeten.

 

„Wer auch nur eine Stunde seiner Zeit zu vergeuden wagt,

hat den Wert des Lebens noch nicht erkannt.“

-Charles Darwin-

 

Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass Wirtschaftswachstum auf Kosten der Natur pure Selbstsabotage ist. Man weiß nur noch nicht, wie sich ein aus dem Ufer geratener Raubtierkapitalismus wieder auf ein normales Maß zurück führen lässt, ohne den bereits gewonnenen hohen Lebensstandard aufs Spiel zu setzen?

 

Es ist ein Widerspruch in sich selbst, wenn Politiker, Manager, Banker, Wirtschaftsbosse und religiöse Führer innerhalb der Gesellschaft erfolgreich sind und gleichzeitig bei der individuellen Meisterung der Lektionen der Evolution versagen. Es ist ein Zeichen von Dekadenz und kulturellem Untergang, wenn die Gesellschaft diejenigen belohnt, die die Menschen in die Irre zu führen und die sich darin auszeichnen, die Einrichtungen des Fitness-Studios Erde aus reiner Profitgier zu kontaminieren und zu zerstören.

 

„Es gibt kein härteres Unglück in allem Menschen-Schicksale,

als wenn die Mächtigen der Erde nicht auch die ersten Menschen sind.“

-Friedrich Nietzsche, Werke II - Also sprach Zarathustra-

 

Was ansteht ist eine 180 Grad Wendung der menschlichen Lebensausrichtung. Menschen müssen darin ausgebildet werden, die existentiellen Herausforderungen dieses Planeten zu verstehen. Die Evolution belohnt nicht wirtschaftlichen Erfolg sondern die Meisterung der Lernlektionen des Fitness- und Ausbildungs-Studios Erde.

 

"Wer seinen Wohlstand

vermehren möchte,

der sollte sich an den Bienen

ein Beispiel nehmen.

Sie sammeln den Honig,

ohne die Blumen zu zerstören.

Sie sind sogar nützlich für die Blumen.

Sammle deinen Reichtum,

ohne seine Quellen zu zerstören,

dann wird er beständig zunehmen."

-Siddhartha Gautama der Buddha-

 

Ihre These lautet: Weil das, um was es eigentlich wirklich auf diesem Planeten geht, weder aufgezeigt noch angestrebt wird, erweist sich der Mensch als unfähig, den Zweck seines Daseins zu verstehen?

 

Der Sinn des Lebens liegt in der Meisterung der Lernlektionen der Evolution und nicht in irgendeinem religiösen oder spirituellen Ziel (Himmel, Paradies, Erleuchtung).

 

„In dunkeln Zeiten wurden die Völker am besten durch die Religion geleitet,

wie in stockfinstrer Nacht ein Blinder unser bester Wegweiser ist;

er kennt dann Wege und Stege besser als ein Sehender.

Es ist aber töricht, sobald es Tag ist,

noch immer die alten Blinden als Wegweiser zu gebrauchen.

-Heinrich Heine-

 

Um welche Lektionen der Evolution handelt es sich?

 

Jede Spezies auf diesem Planeten wird automatisch 24 Stunden lang 365 Tage im Jahr in die unterschiedlichsten Lernlektionen der Evolution involviert. Tiere sind nicht in der Lage, sich den Lektionen der Evolution zu entziehen. Allein dem Säugetier Mensch ist es gelungen, sich aus dem natürlichen Evolutionsprozess durch das, was man gemeinhin als Errungenschaften der Zivilisation bezeichnet (Technologie, Wissenschaft, Medizin, Sozialstaat, Tourismus, Unterhaltungsindustrie, Massentierhaltung, Religion und Pseudo-Spiritualität), erfolgreich auszuklinken.

 

"In seinem Bestreben, das Leben in all seinen Aspekten überschaubar,

kontrollierbar und vorhersehbar zu machen,

hat der moderne Mensch sich in seinem eigenen Netz verfangen.

In einer rundum versicherten Welt findet er sich abgeschnitten von den Erfahrungen,

die dem Leben Sinn und Bedeutung verleihen."

-Allan Watts-

 

Wollen Sie damit sagen, dass alle Errungenschaften der menschlichen Kultur wieder abgeschafft werden müssen?

 

Das wäre ein Rückschritt, der auch von der Evolution nicht gefordert wird.  Ich meine vielmehr die offensichtliche Tatsache, dass die Menschheit vom evolutionären Weg abgekommen ist. Wäre dies nicht der Fall, hätte sie nicht in einem Jahrhundert geschafft, den ökologischen Evolutionsprozess der Biosphäre dieses Planeten aus dem Gleichgewicht zu bringen und alle anderen Arten an den Rand des Aussterbens zu drängen.

 

„Ich habe, glaube ich, die Zwischenstufe zwischen

Tier und Homo sapiens gefunden. Wir sind es!“

-Konrad Lorenz-

 

Politik, Wirtschaft/Finanzwesen, Wissenschaft/Forschung, Philosophie, Religion und Spiritualität haben versagt, dem Menschen eine evolutionäre Orientierung, Motivation und Zielausrichtung zu vermitteln, weil sie Erklärungsmodelle und Verhaltensoptionen anbieten, die den Menschen auf Konfrontationskurs mit den Lernlektionen der Evolution bringen?

 

Wie kann man von Fortschritt sprechen, wenn das Ergebnis unseres Fortschritts  nicht in eine Übereinstimmung sondern in eine Abweichung von der Natur mündet? Die gesamte Menschheit - wenn man die oben genannten Lebensbereiche als Gradmesser nimmt (Politik, Wirtschaft, Wissenschaft/ Technologie, Agrarwirtschaft, Architektur, Kultur, Kunst, Sport, Religion und Spiritualität) - hat eine adharmische Richtung - also eine anti-evolutionäre Richtung eingeschlagen, die die Fähigkeit des Einzelnen, die Herausforderungen der Evolution zu meistern, nicht kultiviert sondern sabotiert.

 

"Alle Entwicklung ist bis jetzt nichts weiter gewesen

als ein Taumeln von einem Irrtum in den anderen."

-Henrik Ibsen-

 

Was kann der Einzelne von sich aus tun, um seine Fähigkeiten zu optimieren, die Herausforderungen der Evolution zu meistern, wenn er von Seiten des Staates und der Gesellschaft keine Unterstützung erhält?

 

Zuerst wäre eine eigenständig durchgeführte Bestandsaufnahme angebracht (24 Stunden ritam-Bewusstseins-TÜV), um herauszufinden, ob sich die eigene jiva und alle anderen Aspekte der eigenen Körperintelligenz (Persönlichkeit, Verstand, Psyche, Wille, Wahrnehmungsapparat, physischer und energetischer Körper) als Spieler (global Player) bei den 12 Turnieren angemeldet haben, die die Evolution auf den 12 Spiel- oder Lebensfeldern (kurukshetra) dieses Planeten 24 Stunden 365 Tage im Jahr abhält.

 

"Das Leben ist unser Lehrer, und der Mensch muss am Leben voll teilnehmen."

-Platon-

 

Wenn wir hier sind, um unsere dharmische (ethische) und authentische Wahrnehmungs-, Entscheidungs-, und Handlungsfähigkeit auszubilden, warum findet denn diese Ausbildung nicht automatisch statt, wenn wir am gesellschaftlichen Leben teilnehmen?  

 

Nach meiner Einschätzung nehmen circa 50% der Menschheit an der sogenannten beruflichen Erwerbstätigkeit und fast 90% an dem sozialen und kulturellen Leben der Menschheit teil. Zu den existentiellen und selbstbestimmten Lernlektionen der Evolution haben sich aber nur knapp 20% der Menschheit angemeldet. Mit anderen Worten: knapp 80% der Menschheit nimmt nicht an den entscheidenden Lernprozessen der Evolution teil. Wenn die überwiegende Mehrheit der Menschen die Teilnahme an den evolutionären Lektionen verweigert, dann sitzen zwei Drittel der Menschheit ihre kostbare Zeit auf diesem Planeten nur aus.

 

"Die Massen scheinen mir nur in dreierlei Hinsicht einen Blick zu verdienen:

einmal als verschwimmende Kopien der großen Männer,

auf schlechtem Papier und mit abgenutzten Platten hergestellt,

sodann als Widerstand gegen die Großen und endlich als Werkzeuge der Großen;

im Übrigen hole sie der Teufel und die Statistik!"

-Friedrich Nietzsche-

 

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die Menschheit ihre Probleme so lange nicht lösen kann, solange sie nicht die Ausbildung ihrer existentiellen Muskeln zum Hauptgegenstand ihres Lebensziels macht?

 

Bevor die Menschheit ihre Probleme lösen kann, muss sie zuerst die Lektionen der Evolution kennen. Die wichtigste Lektion der Evolution lautet, aus den Fehlern seiner Vergangenheit zu lernen, weil eine Art, die nichts aus der Evolution gelernt hat, nicht überleben wird. Menschen müssen darin ausgebildet werden, aus den Fehlern, die sie in der Vergangenheit gemacht haben, zu lernen.

 

„Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.“

-Konfuzius-

 

Evolution bedeutet nicht, ein und dieselben Fehler mit Hilfe religiöser Rituale und eingefahrener Traditionen immer wieder aufs Neue zu wiederholen, sondern Fähigkeiten und Tugenden zu entwickeln (Mut, Authentizität, Integrität, Nobilität, Wahrhaftigkeit, Unbestechlichkeit, Unabhängigkeit), um Irrtümer, denen man bisher zum Opfer gefallen ist, korrigieren und abstellen zu können.

 

„Der Sinn des Aufenthalts auf diesem Planeten besteht nicht darin,

sich eine Vorstellung davon anzueignen, die man die Dinge gerne sehen würde

sondern um falsche Vorstellungen durch die Erfahrungen der Evolution aufzugeben

Anstatt die Dinge immer so sehen zu wollen, wie man sie gerne haben möchte,

zu lernen, sie so zu sehen, wie sie de facto sind.“

-Samuel Johnson-

 

Eine Gesellschaft muss ihren Individuen die Möglichkeit bieten, ihre Wahrnehmungsfähigkeit hinsichtlich des Wirkens der universellen Gesetze der Evolution zu kultivieren?

 

Andernfalls stagnieren die Menschen in ihrer seelischen und persönlichen Entwicklung. Je größer die Stagnation des eigenen Lebens ist, desto größer die seelische und psychische  Frustration (Burnout und Boreout-Syndrom).

 

„Das Selbstvertrauen ist eng verbunden mit der Übereinstimmung

zwischen unserer Wahrnehmung und der Wirklichkeit.“

-Matthieu Ricard-

 

Je größer die Frustration, desto größer das Bedürfnis, die innere Frustration durch Ablenkungs- und Betäubungsmanöver (Brot und Spiele, Kriege, Religion, Unterhaltungsindustrie) zu kompensieren.

 

"In der Ausschweifung jeder Art liegt viel Seelenkälte;

sie ist ein überlegter und freiwilliger Missbrauch des Vergnügens."

- Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen-

 

Wir haben eine Gesellschaft geschaffen, die ihren Zweck bereits darin erfüllt sieht, den Zustand der permanenten Frustration der menschlichen Seele durch einen Kulturbetrieb zu verdrängen, der allein durch eine materielle und spirituelle Unterhaltungs- und Beschäftigungsindustrie bestimmt wird.

 

"Uns wird ständig eingeredet, dass wir kaufen, kaufen und nochmals kaufen müssen.

Das ist natürlich für die Nachhaltigkeit eine Katastrophe."

-Hannes Jaenicke-

 

Wenn wir nicht bald auf dharmische Evolution umschalten, brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn die Dinge immer mehr eskalieren. Allein eine dharmische Evolution vermag die Degeneration des menschlichen Geistes und die Dekadenz der menschlichen Rasse Einhalt zu gebieten.   

 

„Der fortschreitende Verfall unserer Kultur ist so offensichtlich pathologischer Natur,

trägt so offensichtlich die Merkmale einer Erkrankung des menschlichen Geistes,

dass sich daraus die kategorische Forderung ergibt,

Kultur und Geist mit der Fragestellung der medizinischen Wissenschaft zu untersuchen.“

-Konrad Lorenz, Die Rückseite des Spiegels-

 

Sehen Sie irgendwelche Gesellschafts-, und Regierungssysteme oder handelnde Personen, die das  aus Frustration geborene Selbstmordprogramm noch stoppen und die Maßnahmen ergreifen können, der Menschheit wieder zum Anschluss an den natürlichen und erfüllenden Evolutionsprozess zu verhelfen?

 

Die einzigen, die den Abwärtstrend noch aufhalten könnten, sind selbst zu Mitläufern und Trittbrettfahrern von denjenigen geworden, die diesen Abwärtstrend zu verantworten haben.

 

„Der Jammer mit der Menschheit ist, dass die Klugen feige,

die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind.

Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.“

-Truman Capote-

 

Wer sind denn diejenigen, die für den Abwärtstrend verantwortlich sind und wer sind diejenigen, die die Situation verändern könnten, aber sich scheinbar mit ihrer Situation als Mitläufer abgefunden haben?

 

Seit Milliarden von Jahren wird die Evolution des Universums und allen biologischen Lebens auf unserem Planeten von zwei Polen bestimmt. Der dualistisch operierende Verstand des Menschen hat nach Untersuchung des elektromagnetischen Feldes den einen Pol als den negativen und den anderen als den positiven Pol der Existenz definiert.

 

„Zwei Größen, die sich so verhalten, bezeichnet man als entgegengesetzte,

und zwar die eine als positiv, die andere als negativ. ….

Welche von beiden als positiv zu betrachten sei,

darüber geben uns die Erscheinungen selbst keinen Wink; man ist aber übereingekommen,

die Glaselektrizität positiv, die Harzelektrizität negativ zu nennen.“

-Meyers Großes Konversationslexikon-

 

Das heißt, jede Existenzform dieses Universums lässt sich entweder dem positiven oder dem negativen Pol zuordnen?

 

Insofern wäre es verwunderlich, wenn das Gesetz der Polarität ausgerechnet auf die menschliche Seele nicht zutreffen würde. In diesem Sinne unterscheide ich zwei grundsätzlich verschiedene Seelen-Typen, die in der vedischen Kultur als Devas und Asuras bezeichnet werden.

 

 

 

 

Die einen sind wohl die Guten und die anderen wohl die Bösen?

 

Sowohl im spirituellen Symbolismus der vedischen Geschichts-Chronik (Mahabharata, Ramayana, Bhagavad-Gita, Puranas) als auch in griechischen, babylonischen und neuzeitlichen Mythen (Gilgamesch, Ilias, Odyssee, Nibelungen, Herr der Ringe) findet eine permanente Auseinandersetzung zwischen den beiden Polen (asuras und devas) statt; wobei die devas immer als gut und die asuras immer als böse dargestellt werden. Vom astrophysikalischen Standpunkt aus betrachtet sind diese Kräfte weder gut noch schlecht, da beide Kräfte für den reibungslosen Ablauf der Evolution notwendig sind.

 

„An sich ist kein Ding weder gut noch schlecht,

erst das Denken (Bewerten) macht es erst dazu.“

-William Shakespeare-

 

Welche Eigenschaften werden als gut und welche als böse bezeichnet?

 

Die Bhagavadgita beschreibt ausführlich die Charaktereigenschaften, die den typischen Asura ausmachen, nämlich "...Prahlsucht, Anmaßung, Überheblichkeit, Zorn, Brutalität und Unwissenheit..." (BhG16.4). Im Gegensatz dazu stehen die Eigenschaften der Devas, die durch "…Mut, Vergebung, Reinheit und innere Stärke charakterisiert werden... (BhG.16.3). Verschwiegen wird, dass sich auch devas korrupt und asuras anständig verhalten können.

 

„Sein sittliches Gefühl ist richtig: dies ist immer richtig.

Es fehlt bei ihm nur an dem guten Willen, sein Handeln darauf zu beziehen.

Dieser muss durch Bildung des ganzen Menschen und Erziehung,

nicht etwa durch einseitige theoretische Verstandesbildung hervorgebracht werden.“

-Johann Gottlieb Fichte-

 

Wenn man den Verlauf der Weltgeschichte näher untersucht, dann wurden die größten Übel nicht durch böse Absichten sondern in erster Linie durch einen unbegrenzten Willen zum Guten herbeigeführt?

 

Vom evolutionären Standpunkt der universellen Gesetze pervertieren Handlungen dann zu unrechtmäßigen (bösen) Handlungen, wenn sie aus rein dogmatischen und ideologischen Gründen durchgeführt werden.

 

„Wer irgendeine Religion zur Stütze seiner Sittlichkeit bedarf,

dessen Moralität ist nicht rein,

denn diese muss ihrer Natur nach in sich selbst bestehen.“

-Karoline von Günderrode-

 

Allein die Bereitschaft, einer äußeren Autorität nachzufolgen und eine Ideologie zum Maßstab seines Handelns zu machen - sei diese Ideologie gut oder schlecht, heilig oder nichtheilig - ist eine Aktivität, die auf Schwäche beruht und deshalb unweigerlich Unheil bewirkt.  

 

„Das Kind ist nur böse, wenn es schwach ist.

Macht es stark, und es wird gut sein!“

-Jean-Jacques Rousseau-

 

Da religiöse oder mythische Bewertungen die Welt in Gut und Böse aufspalten, hindern sie den Einzelnen daran, die Lektionen der Evolution zu verstehen?

 

Evolution hat mit Gut und Böse wenig zu tun. Evolution bedeutet Selektion, Übereinstimmung und die Meisterung von evolutionären Herausforderungen. In diesem Sinne stellt sich für die Evolution nicht die Frage, welche Religion oder welcher Glaube der richtige ist, sondern welches Lebensmodell sich in Übereinstimmung mit der Evolution befindet.

 

„Es geht nicht um richtig oder falsch,

sondern um wirksam oder unwirksam.“

-Paul Watzlawick-

 

Also frei nach Goethe: Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft?

 

Bei der traditionellen Schwarz-Weiß-Malerei der Charaktereigenschaften von devas und asuras wird grundsätzlich unterschlagen, dass das eigentliche Problem nicht die Konflikte sind, die permanent zwischen beiden Kräften stattfinden, sondern dass destruktive Begleiterscheinungen in Form unerwünschter Evolutionswiderstände automatisch auftauchen (Gewalt, Habgier, Hass, Ungerechtigkeit, Missbrauch, Unterdrückung, Versklavung, Dekadenz), wenn sich zwischen dem devischen und asurischen dharma ein Ungleichgewicht aufgebaut hat.

 

„Dharma ist das,

was den weltlichen Wohlstand fördert und spirituelle Freiheit bringt.

Dharma ist jene unbesiegbare Kraft der Natur,

die den universellen Evolutionsprozess im Gleichgewicht hält.“

-BhagavadGita, Kap. I, Vers 1-

 

Wodurch wird dieses Ungleichgewicht ins Leben gerufen?

 

Durch die Schwäche und Unfähigkeit sowohl der asurischen als auch des devischen Seite, ihr dharma zu erfüllen. Wenn z. B. die devische Seite nicht mehr in der Lage ist, das Gleichgewicht der Kräfte aufrechtzuerhalten, entsteht automatisch der Nährboden für Unrecht, Willkür und Paradoxe.

 

„Pragya aparadh bedeutet, das sterbliche (Körper, Sinneserfahrungen)

als unsterblich und das unsterbliche (Selbst-Seele) als sterblich

sowie das Unrechtmäßige (adharma) als nützlich und

das Rechtmäßige (dharma) als schädlich anzusehen.“

-Charaka-

 

Worin unterscheidet sich den das dharma der devas von dem dharma der asuras?

 

Das dharma von Deva-Seelen besteht prinzipiell darin, die subjektiven (spirituellen) Lebenslektionen der Evolution auf authentische Weise zu meistern. Das dharma von Asura-Seelen erfüllt sich dann, wenn sie ihre objektive (materielle) Evolution auf rechtschaffene Weise in Übereinstimmung mit den Naturgesetzen meistern.

 

„Wenn man die buddhistische Lehre, dass der Mensch nicht von der Natur getrennt ist,

erkennt, akzeptiert und praktiziert, dann kann es keinen Missbrauch,

keine Ausbeutung oder Vergiftung der materiellen Welt geben,

 denn alles, was wir der Natur zufügen, tun wir uns selbst an.“

-Philip Kapleau, Der vierte Pfeiler des Zen-

 

Wenn wir die gegenwärtigen Probleme der Menschheit analysieren, kann man unschwer feststellen, dass ein Ungleichgewicht zwischen materieller und spiritueller Evolution vorherrscht.

 

"Von überragender Bedeutung ist nicht das Errichten von Gebäuden

oder die Verfügbarmachung von Nahrung und Kleidern -

selbst Gesetzen, Spielregeln und Geschäften

sollte man nicht diese überragende Bedeutung beimessen.

Vielmehr sollte dem Geschäft der totalen

inneren Transformation die volle Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Keine Gesellschaft kann erblühen, Frieden bewahren und substantiellen Fortschritt erzielen,

solange sie diese Priorität vernachlässigt und nicht beachtet.

Die Probleme und Krisen unserer Zeit sind Ausdruck einer einseitigen Aufmerksamkeit,

die sich ausschließlich um äußere Geschäfte, Bankkonten, politische Entscheidungen

und den organisierten Broterwerb zwecks Verkaufs und Erwerbs

von Nahrung, Kleidung und Gebäuden kümmert."

-Thomas Merton-

 

Wie wirkt sich dieses Ungleichgewicht auf das menschliche Leben aus?

 

Es manifestiert sich in der Unfähigkeit, das Ideal einer devischen Handlung umzusetzen, obwohl man die Dringlichkeit seiner Realisierung zweifelsfrei erkannt hat.  Obwohl man genau weiß, was man tun müsste, tut man es aber dennoch nicht.

 

„Wer etwas tut will, findet einen Weg.

Wer etwas nicht tun will, findet eine Entschuldigung.“

 -Sokrates-

 

Der asurische Pol wird selbst dann die Umsetzung des devischen Ideals sabotieren, wenn er die Notwendigkeit angemessenen Handelns selbst propagiert. Jeder weiß, dass Amerika Waffenexporteur Nr. 1 ist…

 

„Jede Kanone, die gebaut wird, jedes Kriegsschiff, das vom Stapel gelassen wird,

jede abgefeuerte Rakete bedeutet letztlich einen Diebstahl an denen,

die hungern und nichts zu essen bekommen, denen, die frieren und keine Kleidung haben.

Eine Welt unter Waffen verpulvert nicht nur Geld allein.

Sie verpulvert auch den Schweiß ihrer Arbeiter,

den Geist ihrer Wissenschaftler und die Hoffnung ihrer Kinder.“

-Dwight D. Eisenhower, 34. Präsident der Vereinigten Staaten -

 

Wenn Ungerechtigkeit durch das Ungleichgewicht zwischen dem subjektivem und dem objektivem Fortschritt verursacht wird, wie lässt sich dieses Ungleichgewicht beheben und das Gleichgewicht der Kräfte wieder herstellen?

 

Da der asurische Pol seit Anbeginn der menschlichen Zivilisation die Oberhand hat, ist es in der Menschheitsgeschichte nur wenigen Deva-Seelen gelungen, ihr dharma zu leben, geschweige denn ihr soziales dharma zu erfüllen, das bestehende Ungleichgewicht zwischen dem asurischen und devischen Lebensprinzip auszugleichen.

 

„Die Welt, in der wir leben, ist gefährlich,

nicht durch jene, die Böses tun,

sondern durch jene, die es beobachten und zuschauen.“

-Albert Einstein-

 

Wenn das Übergewicht des asurischen Pols dafür verantwortlich ist, dass die Menschheit ihre subjektive Lebensqualität dem Fortschritt auf dem technologischen Sektor opfert - also ihre materielle Entwicklung auf Kosten der Gesundheit der Flora und Fauna unseres Heimat-Planeten vorantreibt - was würde passieren, wenn der devische Pol die Oberhand gewinnen würde?

 

Wenn der devische Pol stark ist, vermag er die asurischen Kräfte zu disziplinieren und ihre destruktiven Tendenzen in konstruktive Bahnen zu lenken. Der starke devische Pol erzeugt Einflüsse, die devas und asuras gleichermaßen inspirieren, sich mit den 12 Lektionen auf den 12 Lebensfeldern authentisch auseinanderzusetzen.

 

„Das Tao nährt, indem es nichts erzwingt.

Das Tao führt, indem er über niemanden herrscht.

Es bringt sowohl das Gute als auch das Böse hervor.

Das Tao ergreifen nicht Partei;

ihm sind sowohl Heilige als auch Sünder willkommen.“

-Laotse, Tao Te King-

 

Und wenn der devische Pol schwach ist?

 

Wenn der devische Pol schwach ist, haben wir genau die Situation, die wir heute auf dem politischen, wirtschaftlichen, religiösen und spirituellen Sektor vorfinden. Dann herrschen nicht Wahrheit sondern Missbrauch der Wahrheit und nicht Recht sondern Missbrauch des Rechts vor. Dann sind asurische und korrupte devische Kräfte damit beschäftigt, Wahrheit und Recht zu pervertieren. Dann kommt es zu diesen Auswüchsen, die als Korruption auf der politischen Ebene und als esoterischer Aberglaube, Pseudo-Spiritualität und als religiöser Fundamentalismus auf dem geistigen Sektor ihre Blüten treibt.

 

„Der Irrtum der Religionen besteht darin,

dass unsere Göttlichkeit niemals außerhalb von uns

in einem anderen Wesen oder in einem äußeren Gott existiert hat.“

-Friedrich Nietzsche-

 

Würden sie die westliche Welt - was den Umgang mit religiösen Werten anbetrifft - genauso fanatisch bezeichnen, wie dies in der islamischen Welt der Fall ist?

 

Die Pervertierung spiritueller Wahrheiten findet nicht nur in den muslimischen Ländern sondern auch im aufgeklärten Westen, insbesondere in den Vereinigten Staaten statt. Auch dort verweigern christliche Fundamentalisten unter dem Deckmantel religiöser Glaubensfreiheit die Annahme unwiderlegbarer Fakten über die Evolution dieses Universums.

 

"Die Tatsache der Evolution des Lebens in der Geschichte

der Erde ist so gut nachgewiesen, wie es Ereignisse,

die nicht von menschlichen Beobachtern bezeugt werden können,  nur sein können."

-Theodosius Dobzhansky-

 

Sowohl in christlichen als auch muslimischen Kreisen schreckt man nicht davor zurück, die Lernlektionen der Evolution nach seinen begrenzten Vorstellungen zu verändern, wie u.a. die biblische Schöpfungsgeschichte wörtlich zu nehmen.

 

„Ich war aber in dieser Zeit allmählich dahin gekommen, einzusehen,

dass dem Alten Testament - mit seiner offensichtlich falschen Weltgeschichte,

mit seinem babylonischen Turm, mit dem Regenbogen als Zeichen usw. und seiner Art,

Gott Gefühle eines rachedurstigen Tyrannen zuzuschreiben –

nicht mehr Glauben zu schenken sei als den heiligen Schriften der Hindus

oder dem Glauben irgendeines Wilden.“

-Charles Darwin-

 

Ein schwacher devische Pol ist also dafür verantwortlich, wenn die asurische Rasse rechtsstaatliche Prinzipien und die devische Rasse religiöse und spirituelle Werte pervertiert?

 

Wenn der devische Pol schwach ist, bricht jede Form von natürlicher Ordnung zusammen. Dann sind auch Deva-Seelen dazu verdammt, karma über den Körper (Krankheiten, Unfälle, Katastrophen, Kriege) verarbeiten zu müssen. Da der devische Pol im korrumpierten Zustand keine Verbindung zur Allmacht mehr herzustellen vermag, degeneriert die devische Persönlichkeit zu einem Mitläufer und Trittbrettfahrer falscher politischer, ökonomischer, religiöser und spiritueller Werte. Das ist der wahre Grund, warum Deva-Seelen zum Opfer asurischer Lebensprinzipien und asurischen Leidens werden.

 

"Ein Mensch mag Ohren, Augen,

alle Teile seines Körpers und alle Fähigkeiten besitzen,

doch solange er keinen Zugriff auf die universelle Energie

der Allmacht hat, hat er kein Bewusstsein."

-Upanishaden-

 

Ohne einen starken devischen Pol gibt es weder Gerechtigkeit noch authentische Spiritualität?

 

Nur das authentisch gestärkte devische Bewusstsein besitzt die Fähigkeit, karma verarbeiten, die eigene Körperintelligenz mit Hilfe der para-shaktis aufzurüsten und die Beziehung zum asurischen Pol und den universellen Gesetzen im Gleichgewicht zu halten.

 

"Wer also diesen kavacha (Schutzschild) trägt,

braucht sich nicht vor Königen, Räubern,

Grahas (Planeten) oder Krankheiten zu fürchten.“

-Srimad Bhagavatam, 6. Buch, Kap. 8-

 

Gibt es noch andere Folgen, die aus der Schwäche des devischen Pols herrühren und die hier erwähnenswert wären?

 

Ein machtloser devischer Pol ist auch dafür verantwortlich, wenn der Zeitgeist mit allen Verfahrensweisen, die man als sanfte Medizin bezeichnen könnte - Heilung in Übereinstimmung mit den universellen Gesetzen zu bewirken - auf Kriegsfuß steht. Statt die Hard- und Software-Ressourcen der menschlichen Körperintelligenz zu optimieren, reduzieren Asura-Seelen die Evolution der Seele auf das Jüngste Gericht und Deva-Seelen verstricken sich in sinnlose esoterische und spirituelle Unterhaltungsprogramme.

 

"Die Fähigkeit, glücklich zu leben,

kommt aus einer Kraft, die der Seele innewohnt."

-Marc Aurel-

 

Das heißt, wenn die Deva-Seele ihr dharma nicht mehr zu leben imstande ist, ist sie dafür verantwortlich, wenn der Evolutionsprozess der gesamten Menschheit entartet?

 

In diesem Sinne ist es die devische Rasse, die für das Chaos und die Ungerechtigkeit auf diesem Planeten verantwortlich zu machen ist. Weder die asurische Seele noch die asurische Körperintelligenz (DNA) sind in der Lage, eine direkte Verbindung zur Allmacht herzustellen. Das ist auch der Grund, warum letztlich keine wirkliche Evolution dabei herauskommt, wenn Asura-Seelen meditieren, sich mit spirituellen Fragen beschäftigen oder Guru spielen.

 

„Im Himmel sind Heilige gut aufgehoben.

Auf Erden können sie einem das Leben zur Hölle machen.“

-Richard J. Cushing-

 

Die asurische Intelligenz entartet ab dem Zeitpunkt, wo die Deva-Seele darin versagt, das Gleichgewicht der Kräfte aufrechtzuhalten?

 

Wegen der Schwäche des devischen Pols ist auch der asurischen Rasse ein Leben in Übereinstimmung mit dem eigenen dharma verwehrt. Deshalb stürzt sich die asurische Intelligenz so unerbittlich auf schulmedizinische und naturwissenschaftliche Ansätze (Antibiotika, Gentechnologie, Stammzellenforschung und Präimplantationsdiagnostik), wenn sie Krankheiten heilen oder Leiden mildern möchte. Da es ihr dharma ist, die Naturgesetze zu erforschen, hat sie zwar Zugang zu den Naturgesetzen der Schöpfung (moderne Wissenschaft) aber nicht zu den universellen Gesetzen der Allmacht. Die Erforschung der universellen Gesetze obliegt dem dharma von Deva-Seelen. Insofern versteht die asurische Rasse das Ursache-Wirkungsprinzip (karma und dharma) nur auf der physikalischen Ebene (Astro- und Teilchenphysik), nicht aber, wie der Ursache-Wirkungsmechanismus auf der menschlichen Bewusstseinsebene funktioniert.

 

„Das Unglück, das uns heute widerfährt, ist die karmische,

auf Ursache und Wirkung beruhende Vergeltung eines Unrechts,

das wir anderen zugefügt haben.

Unsere eigenen negativen Handlungen in der Vergangenheit

schaffen die Bedingungen für unser jetziges Leiden.

Wenn wir es uns recht überlegen,

sind wir eigentlich diejenigen, die einem anderen schaden:

Wer uns Leid zufügt, häuft unseretwegen negatives Karma an

und legt damit die Grundlage für sein zukünftiges Leiden.“

-Dalai Lama, Der Friede beginnt in dir-

 

Das asurische dharma liegt in der Erforschung der Welt und erfüllt sich in der Umsetzung der Naturgesetze auf der technologischen Ebene?

 

Demzufolge sucht die asurische Intelligenz sowohl die Ursache als auch die Lösung eines Problems ausschließlich im äußeren. Deshalb beschäftigt sie sich ununterbrochen damit, Lösungen von Problemen, die eigentlich durch den falschen inneren Dialog (pragya aparadh) der subjektiven Körperintelligenz erzeugt werden, im Äußeren durch technologische Anwendungen zu finden.

 

„Wenn man die Evolution der Menschheit an der Kenntnis der äußeren Welt misst,

dann sind wir in vieler Hinsicht fortschrittlich.

Nehmen wir die innere Welt als Maßstab und die Einheit von Innerem und Äußerem,

dann muss das Urteil ganz anders ausfallen.“

-Ronald D. Laing, Phänomenologie der Erfahrung-

 

Da heute der gesunde devische Pol fast verschwunden ist, bestimmt der pragya aparadh der asurischen Rasse alle Lebensbereiche?

 

Folgerichtig wird karma als Ursache einer Störung des Gleichgewichts (Krankheit, Degeneration, Entartung) zwischen Seele, Geist, Körper und Energieaushalt verdrängt und aus dem öffentlichen Diskurs ausgeschlossen. Gemeinhin entzieht sich die asurische Intelligenz der wissenschaftlichen Untersuchung karmischer und energetischer Wirkungsmechanismen.

 

„Die üblichen Einwände gegen die kontemplativen Wissenschaften

sind nicht sehr überzeugend.

Der häufigste Einwand ist der, dass mystische Zustände privater oder innerer Natur,

also «rein subjektiv» und daher nicht öffentlich verifizierbar oder falsifizierbar seien.

Das ist ganz einfach falsch; oder wenn es zutrifft,

dann gilt es für alle nichtempirischen Wissenschaften,

von der Mathematik über Literatur- und Sprachwissenschaft

 bis hin zur Psychoanalyse und Geschichtswissenschaft.

Niemand hat «da draußen in der sinnlich wahrnehmbaren Welt»

je die Quadratwurzel aus minus eins gesehen.“

-Ken Wilber-

 

Nicht von ungefähr ist es der modernen Medizin trotz intensiver Grundlagen-Forschung bis dato nicht gelungen, die genaue Ursache von Autoimmunerkrankungen (rheumatoide Arthritis, Multiple Sklerose, Diabetes, Psoriasis, Krebs, Alzheimer, Demenz, Senilität) zu verstehen, geschweige denn eine kausale Therapie für die Heilung von Krankheiten zu entwickeln.

 

„In einem gesunden Körper erkennt sich jede Zelle in der anderen wieder.

Bei einer Störung der Selbstwahrnehmung werden eigene Zellen als

«Feind» wahrgenommen. Wenn der Körper dann beginnt,

sich selbst anzugreifen, spricht man von einer Autoimmunerkrankung:“

-Deepak Chopra, Das Buch der Geheimnisse-

 

Deshalb werden von der modernen Medizin Autoimmunerkrankungen nur symptomatisch behandelt (entzündungshemmend, immunsupprimierend = Cortison, Bestrahlung, Chemotherapie)?

 

Schon Aldous Huxley sagte, `dass die medizinische Forschung so enorme „Fortschritte“ gemacht hat, dass es überhaupt keine gesunden Menschen mehr gibt.

 

„Die moderne Medizinwissenschaft hat mittlerweile

an die 35 000 Namen für den Todfeind Krankheit gefunden.

Sie führt einen nie zu gewinnendenden Vielfrontenkrieg,

da sie nicht an 35 000 Fronten gleichzeitig kämpfen kann.

Der Ayurveda kennt dagegen nur eine einzige Ursache für Krankheit:

nämlich den pragya aparadh, was so viel heißt wie:

Verlust der Einheit von Seele, Geist, Energie und Körper.“

-Seminarunterlagen, Befreiung von pragya aparadh-

 

Der pragya aparadh des asurischen Pols ist also für das Nichtverstehen des Zusammenwirkens von Materie und Bewusstsein verantwortlich?

 

Der pragya aparadh des asurischen Pols ist für zwei Fehlentwicklungen verantwortlich. Zum einen hat er die menschliche Intelligenz auf die Realität der äußeren Wahrnehmungsebene reduziert - was für einen stetigen aber gleichzeitig gefährlichen Fortschritt auf der materiell-technologischen gesorgt hat - und zum anderen ist dieser pragya aparadh für eine anhaltende bewusstseinsmäßige Stagnation auf der spirituell-religiösen Ebene verantwortlich.

 

Welche religiös-spirituelle Stagnation meinen Sie?

 

Da keine direkte Verbindung zur Allmacht und keine unmittelbare Kommunikation mit der Entität „Gott“ möglich ist, ist es nicht verwunderlich, warum die asurische Intelligenz ausschließlich auf das monotheistische Glaubensbekenntnis, die Autorität der Priesterschaft (Gurus, Mullas, Rabbis, Pandits, Lamas), das religiöse Dogma (10 Gebote, Scharia), traditionelle Offenbarungsschriften (Bibel, Koran, Veden) und auf Rituale setzt. (Gottesdienst, Opfergaben, Pujas, Yagyas, Menschenopfer, Tieropfer, Gebete, Zeremonien, Bräuche, Verhaltens-Regeln: Taufe, Beschneidung, Heirat, Begräbnis).

 

„Das aufgeblasene Ego (Maskenselbst) neigt zum Götzendienst und zur Götzenanbetung

Es konzentriert sich auf ein einzelne Vorstellung (Image, Konzept, Ideal, Ritual)

und hofiert und betet diese Vorstellung wie einen Fetisch an.

Entschlossen, diese Vorstellung zu bewahren,

bleibt es in dem profanen Ritual gefangen.

Religiös gesprochen, erfüllen sich alle profanen Rituale

in der Anbetung des Goldenen Kalbes.

Die Anbetung des profanen Rituals muss geopfert werden,

um Platz für das Authentische zu machen."

-Marion Woodman-

 

Die vermeintlich religiösen und spirituellen Aktivitäten haben das Leid aller Wesen auf diesem Planeten eher intensiviert als beendet?

 

Statt irgendwelche Kriege, Gewalttaten und Ungerechtigkeiten zu verhindern verstrickt die Religion die Menschheit bis heute in permanente öffentliche und versteckte Religions- und Glaubenskriege.

 

„Weil der Mensch zur Selbsttäuschung neigt,

sich gern in den komfortablen Mantel der Religionen hüllt,

versteht er nicht, und deshalb gibt es Leid und immerwährenden Streit.“

-Jiddu Krishnamurti-

 

Spiritualität ist zu einem absurden Konkurrenzkampf um Schüler und Nachfolger auf dem esoterischen und spirituellen Markt entartet. Statt sich um die Meisterung der Lernlektionen der Evolution zu bemühen, meint man weiterhin, Gott und vermeintlich höhere Intelligenzen (Erz-Engel, Götter, Dämonen, Aufgestiegene Meister, Devatas, sowie Astralwesen wie Ramtha, Kryon, Metadron, Vywamus und den Gott der Christen, Juden und Muslime) anbeten und dienen zu müssen, um diese Entitäten für sich günstig und wohlwollend stimmen zu können.

 

"Ihre sogenannte Religion wirkt bloß, wie ein Opiat:

reizend, betäubend, Schmerzen aus Schwäche stillend."

 -Novalis, Blüthenstaub-

 

Wie wirkt sich die Schwäche des devischen Pols auf den Rechtsstaat und das Rechtssystem aus?

 

Wenn der devische Pol als ausgleichender Faktor fehlt ist es der asurischen Rasse nicht möglich, sich auf natürliche und spontane Weise gesetzesform sowie ethisch und moralisch angemessen zu verhalten. Die Folge ist eine zunehmende  Kriminalisierung der Gesellschaft, wie wir sie heute überall beobachten können.

 

„Die Verzweiflung ist von dünnen Wänden umgeben,

die alle ins Laster oder ins Verbrechen führen.“

-Victor Hugo, Die Elenden-

 

Demzufolge ist die asurische Intelligenz unaufhörlich damit beschäftigt, die Gesellschaft mittels selbst konstruierter Verfassungen, Regierungsformen und politischen Parteien (Demokratie, Kapitalismus, Kommunismus, Militärdiktatur, Polizeistaat, Rechts, Links, Mitte) sowie nationaler und internationaler Gesetze (Bestimmungen, Vorschriften, Erlasse, Verträge, Überwachung, Kontrolle, Sanktionen, Embargo, Steuern sowie der Verurteilung und Bestrafung von Gesetzesbrechern) verwalten und ordnen zu wollen.

 

„Es gibt auf der Welt über dreißig Millionen Gesetze,

um die zehn Gebote durchzuführen.“

-Albert Schweitzer-

 

Je mehr Gesetze, desto mehr Verbrecher?

 

Weil unsere Gesellschaft nicht versteht, dass ein Mensch nur deshalb zum Verbrecher wird, weil er sein dharma nicht kennt, kann auch der Prozess der Resozialisierung (Rehabilitation) nicht funktionieren.

 

„Dass das System der Gefängnisstrafe und die Zwangsarbeit

keinen einzigen Verbrecher bessert,

ist wohl selbstverständlich: sie "bestrafen" ihn nur und sichern die Gesellschaft

vor weiteren Anschlägen des Bösewichts auf ihre Freiheit und ruhige Sicherheit.“

-Fjodor M. Dostojewski, Aufzeichnungen aus einem Totenhaus-

*

„Ein seltsames Ding, unsere Strafe!

Sie reinigt nicht den Verbrecher, sie ist kein Abbüßen:

im Gegenteil, sie beschmutzt mehr als das Verbrechen selber.“

-Friedrich Nietzsche, Werke II – Morgenröte-

 

Warum helfen die asuras den devas nicht, ihren Pol zu stärken, da sie doch die ersten wären, die davon profitieren würden?

 

Das liegt an der jahrtausendealten Fehde beider Pole. Keine Seite gönnt der anderen irgendeinen Vorteil. Diese Missgunst erreicht ihren Höhepunkt, wenn eine Asura-Seele das Reife-Stadium ihrer Entwicklung erreicht hat. Denn dann steht sie vor einer schwierigen Entscheidung. Wenn sie in der Evolution weiterkommen möchte muss sie danach streben, ein harmonisches Gleichgewicht mit der devischen Seite herzustellen. Das heißt, sie muss ihre Dominanz, die sich durch Meisterung der 12 Lektionen auf den 12 Lebensfeldern der naturgesetzmäßigen Evolution erworben hat, aufgeben und sich mit der devischen Seite arrangieren.

 

„Darum, wer sich nur nach außen wendet, ohne zu sich selbst zurückzukehren,

erreicht nur das, was den Tod des Geistes ausmacht.

Und wenn er trotz dieser Vernichtung seines Geistes noch körperlich weiter besteht,

so ist er doch nichts weiter als ein lebendes Gespenst.“

-Dschuang Dsi, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland-

 

Weil sich das devische dharma grundsätzlich vom asurischen dharma unterscheidet?

 

Insofern muss die Asura-Seele, die ein harmonisches Beziehungsverhältnis mit der devischen Seite anstrebt ihren einseitigen Machtanspruch  aufgeben. Die meisten Asura-Seelen im Reifestadium ihrer Entwicklung scheitern an dieser Hürde und entarten auf der weltlichen Seite der Existenz zu Diktatoren und auf der spirituellen Seite zu korrupten Gurus und käuflichen religiösen Führern.

 

„Sie wissen, was sie tun sollten,

sie wissen auch, was sie nicht tun sollten;

und doch tun sie es immer weiter.

Von allen Hindernissen ist es der Hochmut,

der am schwersten zu überwinden ist.“

- Sweet Mother-

 

Wenn sie den Quantensprung von der asurischen auf die devische Seite der Evolution nicht schaffen, rächen sie sich dadurch, dass sie Deva-Seelen bestrafen?

 

Wenn hoch entwickelte Asura-Seelen (Ravanna) erkennen, dass sie trotz ihres hohen Entwicklungszustandes und ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten ohne Hilfe des devischen Pols keine direkte Verbindung zur Allmacht herzustellen in der Lage sind und gleichzeitig zur Kenntnis nehmen müssen, dass Deva-Seelen bereits im Baby- und Kindheitsstadium ihrer Entwicklung diese Verbindung herstellen können (Jesus, Franz von Assisi, Krishna, Laotse, Buddha), lassen sie nichts unversucht, sich bei Deva-Seelen für diesen Schmach zu rächen. In diesem Sinne fällt eigentlich fast alles, was als organisierte Religion und als Pseudo Spiritualität bekannt ist, die auf Personenkult basiert, in die Kategorie Bestrafungs- und Vergeltungsmaßnahmen.

 

„Rache ist eine Handlung, die man begehen möchte, wenn und weil man machtlos ist.“

-George Orwell-

 

Seit Anbeginn der menschlichen Geschichte haben hochentwickelte Asura-Seelen ihre Fähigkeiten dahingehend eingesetzt, das karma der asurischen Rasse auf Deva-Seelen um- und abzuleiten. Nicht von ungefähr werden Deva-Seelen von Anbeginn der menschlichen Aufzeichnungen verfolgt und bestraft (Kreuzigung, Inquisition, Verleumdung, Intrigen, Verschwörungen, Besudelung, Unrecht).

 

„Keine gute Tat bleibt unbestraft“

-Billy Wilder-

 

Der Zorn der asurische Rasse  trifft  Deva-Seelen besonderes dann, wenn sie sich durch die authentische Wahrheitssuche und die heroischen Taten von Deva-Seelen (Paul Watson, Sea Shepherd Conservation Society, Greenpeace, WSPA, avaaz, Bjørn Lomborg, Gerd Leipold, Bob Hertzberg, usw.) in ihrer unersättlichen Mordlust, Gier und Unwissenheit entlarvt fühlt.

 

„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf.

Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“

-Berthold Brecht-

 

Wenn Deva-Seelen aufhören, asurischen Lebensprinzipien auf der materiellen und spirituellen Seite hinterherzurennen und stattdessen den Mut fassen, ihr dharma kennen und leben zu lernen, können sie sich dann dem Vergeltungstrieb von Asura-Seelen entziehen?

 

In dem Maße, wie es Deva-Seelen gelingt, sich von dem auferlegten Schicksal der asurischen Rasse zu befreien, erlangen sie wieder Kontrolle über ihr eigenes Schicksal.  Sie müssen dann nicht mehr irgendwelche asurischen Krankheiten erleiden noch ihre kostbare Lebenszeit mit Pseudo-Spiritualität, Placebo-Politik und der Konsum-Befriedigung von narzisstischen und animalischen Bedürfnissen einer asurischen Arbeits- und Berufswelt verbringen.

 

„Der Mensch, welcher nicht zur Masse gehören will,

braucht nur aufzuhören, gegen sich bequem zu sein;

er folge seinem Gewissen, welches ihm zuruft:

"sei du selbst! Das bist du alles nicht, was du jetzt tust, meinst, begehrst."

-Friedrich Nietzsche, Werke I - Unzeitgemäße Betrachtungen-

 

Wo sehen Sie ihre Aufgabe in diesem ganzen Kontext?

 

Ich habe mir zur Aufgabe gemacht, Deva-Seelen darin auszubilden, ein Leben in Übereinstimmung mit ihrem natürlichen dharma und in Übereinstimmung mit den universellen Gesetzen der Allmacht führen zu können.

 

„Ein spiritueller Führer, der sein Brot wert ist,

wird eine unbarmherzige Kampagne gegen alle Formen von Selbst-Täuschung führen.

die unersättlichen Ehrgeiz und Selbstgefälligkeit entspringt,

und die das Ziel hat, das Ego in eine geistliche Glorie zu versetzen.“

-Thomas Merton, Weisheit der Stille-

 

Erst wenn sich eine Deva-Seele unabhängig von dem asurischen Belohnungssystem gemacht hat  (Urlaub, Erfolg, Ruhm, Reichtum statt Armut, Himmel statt Hölle, Erleuchtung statt Evolution) ist sie in der Lage, die Meisterung der Lektionen der Evolution auf diesem Planeten auf authentische Weise in Angriff nehmen.

 

„Im Grunde genommen ist der Yoga nicht so sehr ein Weg des Lernens

als des Verlernens eines großen Haufens angeblich zwingender Gewohnheiten,

die als das Erbe unserer Evolution aus dem Tier auf uns übergegangen sind.“

-Satprem, Sri Aurobindo oder das Abenteuer des Bewusstseins-

 

Allein durch den Prozess der Befreiung von adharmischen Lebensentwicklungen können Deva-Seelen wieder zum Meister ihres Schicksals werden und automatisch dazu beitragen, das Gleichgewicht der Kräfte wieder herzustellen. Nur wenn es gelingt, das Gleichgewicht der Kräfte wieder herzustellen, werden äußere (politische) Maßnahmen erfolgreich sein, die Menschheit von ihrem anti-evolutionären Kurs abzubringen.   

 

 

"Das Rätsel löst sich von innen,

denn was auf uns von außen zukommt, kommt aus uns."

-Orakel zu Delphi-

 

 

 

 

peterpeerrohr@yahoo.de

0049-(0)6201-7303272*** (0)177-694-2765

http://srilalita.de

 

Nach oben