ACCADEMIA della DISILLUSIONE

        

 

"Glücklichsein ist deine Natur.
Es ist nicht falsch, sich nach Glück zu sehnen.
  Es ist aber falsch, es draußen in der Welt zu suchen,
wenn die Quelle von Glück im Inneren sitzt.“
-Ramana Maharshi-

 

WOCHENEND-SEMINAR
LENGGRIES, 1.2. Dezember 2018

 

 

 

GLÜCKLICHSEIN versus FRUSTRATION

 
Das Glück Deines Lebens wird nicht durch äußere Umstände bestimmt,
sondern einzig und allein,
wie Du auf die äußern Bedingungen Deines Lebens reagierst.“
-Paramahansa Yogananda-

 
Nicht Erfolg ist der Schlüssel zum Glück,
sondern Glück ist der Schlüssel zum Erfolg.
Wenn du gerne tust, was du tust, wirst du auch erfolgreich sein.“
-Albert Schweitzer-

 

Wie findet man die
INNERE QUELLE des GLÜCKLICHSEINS?
 
"Das Hauptelement des Glücklichseins ist.
nach dem zu streben und das zu verwirklichen, was und wer man ist.“
-Desiderius Erasmus-

 
"Sei Dir selbst Dein eigenes Licht!“
-Gautama Buddha-

 
"Glück liegt nicht im Besitz von Gold,
das Glücksgefühl ist in der eigenen Seele zu Hause.”
-Demokrit (460-370 v. Chr.), Griechischer Philosoph-

 
"Glück und Lebensfreude folgen einem Menschen,
der danach strebt, gemäß seinem Dharma zu leben und zu handeln.
Wer gelernt hat, seinem Dharma entsprechend zu handeln,
hat die höchste Stufe von Intelligenz erreicht, zu der ein Mensch fähig ist.

 
Dharma kultiviert die Kunst des Handelns, d.h.:
in allem, was man tut, nach dem Prinzip des geringsten Widerstandes zu handeln.
Dharmisches Handeln bedeutet aber nicht Nichtstun,
sondern sich nach dem Angemessenheitsprinzip zu bemühen und anzustrengen.“
-Peter Peer Rohr-
 
UNABHÄNGIGKEIT
Die ULTIMATIVE FORMEL von GLÜCK
 
"Wenn du nicht bereit bist, die Verantwortung über Dein eigenes Schicksal
zu übernehmen, wird die ganze Welt einspringen,
um Dir diese Verantwortung abzunehmen.“
-Bob Marley-

*

Diejenigen, die nicht für die Erfüllung ihrer eigenen Träume arbeiten wollen,
werden von anderen angeheuert werden, um ihre Träume zu erfüllen.“
-Tony Gaskin-

 

 
"Ein Leben, das unter der Kontrolle einer anderen Person oder unter der Kontrolle
eines äußeren Einflusses (Gesellschaft, Naturkonstanten) steht,
  ist zu Leiden, Krisen und Unglück bestimmt.
Man sollte nichts unversucht lassen, alle Aktivitäten einzustellen,
die unter der Kontrolle von anderen Menschen stehen.
Man sollte vielmehr darauf achten, dass sowohl alle privaten Aktivitäten als auch
alle beruflichen Beschäftigungen unter eigener Kontrolle durchgeführt werden.
Nur ein Leben, das unter der Autorität des eigenen Selbst steht,
kann eine Garantie dafür liefern, ein Leben in Glück und Erfüllung zu führen."
-Manu Smriti-

 

SELBSTVERWIRKLICHUNG
Der ULTIMATIVE SCHLÜSSEL zum GLÜCK
 
"Woher kommt dieser Irrglauben, dass nur bestimmte Leute
den Schlüssel zum Königreich der Glückseligkeit besitzen?
Die Wahrheit ist: niemand besitzt diesen Schlüssel,
noch besitzt irgendjemand die Autorität, diesen Schlüssel zu verwalten.
In Wirklichkeit ist dieser Schlüssel unser eigenes Selbst und allein
in der beständigen Überprüfung, Entwicklung und Realisation
der eigenen Unbestechlichkeit kann man das Reich der Ewigkeit finden ...
Wir müssen uns von dem Irrglauben befreien, dass es irgendjemand gibt,
der uns erzählen kann, wie weit wir fortgeschritten sind und wie es
um unseren spiritueller Status bestellt ist. Wie kindisch!
Wer außer einem selbst kann einem sagen, inwieweit man bestechlich oder unbestechlich ist?
-Jiddu Krishnamurti-

 

 
"Wenn wir eine Frage richtig verstehen, werden alle Fragen beantwortet.
Aber wir wissen nicht, wie wir die richtige Frage stellen sollen.
Um die richtige Frage zu stellen, bedarf es enormer Intelligenz und Sensibilität.
Eine der grundlegendsten Fragen lautet: Ist das Leben eine Qual?
Der Mensch hat Jahrhunderte lang unter Folter und Grausamkeit gelebt,
angefangen vom Beginn der Geschichte bis zum heutigen Tag litt er unter
Agonie, Verzweiflung, Trauer und Ausweglosigkeit.
Deshalb hat der Mensch die Götter erfunden, dann die organisierte Religion,
gefolgt von den Kirchen, den Ritualen und diese ganze Welt des sinnlosen Konsums,
mit dem der Homo Sapiens versucht, dieser Folter zu entkommen.
In unseren Diskussionen und Gesprächen wollen wir herausfinden,
ob wir eine radikale Transformation des Geistes herbeiführen können.
Die Antwort auf all diese Fragen hängt von einem selbst ab, nicht von jemand anderem,
denn in diesem Untersuchungsprozess gibt es weder einen Lehrer,
noch einen Schüler noch irgendeinen Führer oder Guru.
Es gibt weder einen Meister noch einen Erlöser,
denn wir müssen zugleich Lehrer und Schüler sein;
wir müssen also sowohl unser Meister als auch unser eigener Guru sein;
Wir müssen selbst der Anführer sein; auf den es ankommt.
Dafür müssen wir einerseits eine Haltung der Nichtakzeptanz
gegenüber der Realität einnehmen, aber andererseits auch nicht
gegen das Unvermeidliche rebellieren, da uns keine Form der Revolte weiterbringt.
Es geht vielmehr darum, die Realität mit warmen Herzen und kühlem Verstand
zu untersuchen, um zu verstehen, was wirklich geschieht.
Denn wirkliches Verstehen bedeutet sofortige Transformation dessen, was ist.
Nur dann können um einen Weg finden, anders zu leben.“
-Jiddu Krishnamurti-

Was braucht der KÖRPER, um glücklich zu sein?

 
Über den Körper findet man einen viel direkteren Zugang
zu seiner eigenen inneren Wahrheit als über den Verstand.“
-Safi Nidiaye, Das Tao des Herzens-

 

 
"Glücklichsein ist keine Frage der Intensität
aber von Gleichgewicht, Ordnung sowie Rhythmus und Harmonie."
-Thomas Merton-

*

Ein Mensch wird vollkommen gesund genannt,
dessen Physiologie sich im Gleichgewicht befindet,
dessen Verdauung und Stoffwechsel gut arbeiten,
dessen Gewebe und Ausscheidungsvorgänge normal funktionieren und dessen
Selbst, Sinne und Geist sich im Zustand dauerhaften inneren Glücks befinden.“
-Sushruta-

Wie sich eine GLÜCKLICHE GESELLSCHAFT verwirklichen lässt

 
"In einer Gesellschaft, in der Ungerechtigkeit herrscht,
ist es eine Schande, wohlhabend und geehrt zu sein.“
-Konfuzius-

 

 
"Um die Welt in Ordnung zu bringen,
müssen wir zuerst die Nationen in Ordnung bringen;
Um die Nationen in Ordnung zu bringen,
müssen wir zuerst die Familie in Ordnung bringen;
Um die Familie in Ordnung zu bringen,
müssen wir zuerst unser persönliches Leben in Ordnung bringen.
Um unser persönliches Leben in Ordnung zu bringen,
müssen wir zuerst unser Herz in Ordnung bringen"
-Konfuzius-

Wie erschafft man eine GLÜCKLICHE und GESUNDE WELT?

 
"Ich bezweifle, dass sich ein einziger Mensch inmitten der gesamten Menschheit finden lässt,
der frei ist von irgendeiner Form des Wahnsinns.
Wenn überhaupt, dürfte der einzige Unterschied in dem Grad der Geisteskrankheit liegen.“
-Desiderius Erasmus-

 
"Sich selbst zu korrigieren bedeutet, die ganze Welt zu korrigieren.
Die Sonne ist einfach hell. Sie korrigiert niemanden.
Einfach weil sie scheint, erstrahlt die ganze Welt im Licht.
Sich selbst zu verwandeln ist ein Mittel, der ganzen Welt Licht zu geben.
Deine eigene Selbstverwirklichung ist der größte Dienst,
den du je der gesamten Welt erweisen kannst."
-Ramana Maharshi-

 

Was kann ich tun,
um in den Genuss AUTHENTISCHER LIEBE zu kommen?
 
"Wir sind hier, um zu lernen, die Strahlen der Liebe zu ertragen."
-William Blake-

 
"Liebe ist nicht die Grundlage von Glück.
Glücklichsein ist die Grundlage der Liebe."
-Peter Peer Rohr-

 

Wie lässt sich ein LEIDVOLLES
in ein GLÜCKLICHES LEBEN transformieren?
 
"Die meisten Menschen ziehen eine Menge Spaß aus ihrem Leben,
aber im Verhältnis gesehen, besteht das Leben aus Leiden,
nur die jungen Menschen denken törichter Weise anders."
-George Orwell-

 
Zukünftiges Leid lässt sich durch die Vermeidung
der Geistesgifte (Wut, Gier, Zorn, Eitelkeit, Eifersucht, Begierden, Illusionen)
und durch das Einstellen unrechten (adharmischen) Handelns verhindern.
(Betrug, Täuschung, Irreführung, Manipulation, Hinterlist,
Machtmissbrauch, Suchtbefriedigung.“
-Gautama Buddha-
 
PARA-SANATANA-DHARMA
Aufrüstung des Bewusstseins (Wille, Verstand, Psyche)
Befreiung von narzisstischen Persönlichkeitsstörungen
durch vedische Anwendungssoftware (dharma-App)

 

REINE (dharmische) ABSICHT (Motivation)
RECHTE (dharmische) SPRACHE
RECHTE (dharmische) HANDLUNG
RECHTER (dharmischer) ERWERB des LEBENSUNTERHALTS
RECHTE (dharmische) KÖRPERÜBUNG
RECHTE (dharmische) NUTZUNG der LEBENSZEIT
RECHTER (dharmischer) LEBENSORT
AUTHENTISCHE (dharmische) BEZIEHUNGEN
RECHTE (dharmisch) MEDITATION

 

Die narzisstische Persönlichkeit hat ein übermäßiges Interesse
an der eigenen Person, der eigenen Bedeutung und Größe,
der Überbewertung der eigenen Fähigkeiten; der Narzisst lebt egozentrisch.
Die emotionale Grundstimmung des Narzissten ist
`Niemand-hat-mir-zu-sagen-was-ich-tun-soll!´
Die innere Befindlichkeit des Narzissmus beruht
auf einer leeren bzw. fragmentierten Persönlichkeit,
die versucht, die innere Leere und Bedeutungslosigkeit aufzufüllen,
indem sie sich selbst erhöht und andere erniedrigt.“
-Stephen Hawking-

Das GEHEIMNIS der WUNSCH-ERFÜLLUNG

 
"Das Gesetz der Anziehung wird durch das Affinitätsprinzip bestimmt:
Man zieht nicht an, was man erreichen bzw. haben möchte,
man zieht immer nur das an, was dem entspricht, was man und wer man ist."
-Peter Peer Rohr-

 
"Unentschlossenheit gegenüber den selbstgewählten Zielen des Lebens und
der Mangel an Ausdauer sind die Hauptgründe für Misserfolg!"
-Joseph Addison (1672 - 1719), englischer Diplomat, Gelehrter und Essayist-

Wie kann ich meine eigene SEELE GLÜCKLICH machen?

 
"Die Lösung von Problemen lässt sich nicht in äußeren Dingen finden,
sondern im Schoß unserer eigenen Seele."
-Theresia von Lesieux-

 
"Welche Bedürfnisse und Wünsche hat meine Seele?
Warum erlauben wir unserer eigenen Seele nicht,
am universellen Prozess des paramatman teilzunehmen?
Obwohl die Seele im Gefängnis des Körpers eingeschlossen ist,
ist die Seele (para-jiva) ein untrennbarer Teil des paramatman.
Die Seele ist die Quelle aller Kraft und aller Erkenntnis,
sie ist der Quell absoluter Glückseligkeit und unendlicher Energie.
Durch para-Prozesse und para-kaivalya ermächtigt sich die Seele selbst,
ihre Existenz aus der Abhängigkeit der biologischen Evolution zu befreien.
Sobald sich die Seele aus ihrem Körpergefängnis befreit hat,
tanzt sie in unermesslicher Freude, um ihre Befreiung zu feiern.
Para-Prozesse und para-kaivalya (Maharishi Patanjali) sind die Retter der Seele. "
-Peter Peer Rohr-

 
"Es gibt keinen größeren Freund als die eigene Seele.
Doch keine spezielle Kultur, Religion oder Lebensweise
ist besonders förderlich für die Erfüllungdes dharma der Seele.
Weder Abwendung von der Welt noch die Ausübung spiritueller Techniken
oder religiöser Rituale haben irgendeine Bedeutung.
Allein die direkte Verbindung mit dem paramatman und die authentische Kommunikation
mit dem paramatman ermächtigt die Seele, ihr unendliches paramatman Potential
freizusetzen, ohne dass sie ihre Bestimmung nicht erfüllen kann.“
-Peter Peer Rohr-
 
Wie kann ich zum MEISTER meines SCHICKSALS werden?
BEFREIUNG von falschen GÖTTERN und NATURKONSTANTEN
 
"Die Götter haben uns verlassen.
Jetzt kümmern wir uns um unser eigenes Glück."
- Römischer Zenturio, Quintus Dias-

 
"Denn indem ein Mensch mit den ihm von Natur gegebenen Gaben
sich zu verwirklichen sucht, tut er das Höchste und einzig sinnvolle, was er kann."
-Hermann Hesse, Narziss und Goldmund-
 
Wie kann ich mich vor FEINDLICHEN ÜBERGRIFFEN schützen
und wie kann ich meine PRIVATSPHÄRE behüten?
(Bestrafung: Mobbing, Neid, Missgunst, Sabotage, Verleumdung, Rache, usw.)
 
"Das Dämonische hat sich immer schon daran aufgegeilt, das Heilige zu besudeln."
-Sigmund Freud-

 
Ich werde niemand erlauben,
mit seinen schmutzigen Füssen durch meinen Geist zu laufen“
-Mahatma Gandhi-

Wie kann ich die LEBENSFREUDE ERHÖHEN?

 
Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen.“
-Sigmund Freud-

 
Freude und Glück bedeutet nicht unbedingt, all das zu bekommen,
was man haben möchte, sondern sich zuerst an dem zu erfreuen
und das zu genießen, was man bereits hat.“
-Peter Peer Rohr-

 

Wie AKTIVIERE ich die WUNDER-SOFTWARE?
para-karuna-ananda-adbutha-dharma-shakti

Es gibt ein Gefühl, das wir alle kennen - eine Mischung aus Überraschung und Freude - wenn wir das Glück haben, an der Erfahrung eines Wunders teilhaben zu können.  In jedem Menschen wohnt die Sehnsucht, an dieser Erfahrung teilhaben zu dürfen, die für wunderbare Änderungen des Schicksals verantwortlich ist und die alle bis dato gültigen Gesetzmäßigkeiten außer Kraft zu setzen vermag. So mag es sein, dass wir spontan in einen erholsamen Zustand tiefer Meditation fallen oder dass wir einfach anfangen, zu tanzen; oder, dass uns spontan die Haare zu Berge stehen: die Erfahrung des Wunders gibt unsere Psyche spontan die Erlaubnis, sich über Tränen oder befreiendes Lachen von alten Traumata befreien zu dürfen.

 

Das tantra-System des para-adbutha-shakti (das Geheimnis des Wunders) ist eine der grundlegendsten Strategien, das Leben in einer immerwährenden selbstverjüngenden und sich stetig selbsterneuernden Dynamik der Existenz zu halten. All unsere Sinne öffnen sich, wenn sich das Gefühl der Magie einzustellen beginnt: die Wellen der transzendentalen Selbstwahrnehmung, die den Geist vor Ehrfurcht verstummen lässt.

 
"Die Kunst, ein Krieger zu sein, besteht darin,
das Wunder und den Schrecken des Lebens im Gleichgewicht zu halten."
-Carlos Castaneda-
 
Das Sanskrit-Wort für Wunder heißt adbhuta (außergewöhnlich, himmlisch, überraschend, super-natürlich, wunderbar, unfassbar, wundervoll, selig). Adbhuta ist das natürlichste und bedingungsloseste Geschenk des paramatman, wo unser irdisches und begrenztes Leben eine Chance bekommt, mit der unsterblichen Magie der Intelligenz der Unendlichkeit in Berührung zu kommen. Der unsterbliche Nektar der adbhuta shakti hilft allen Aspekten unseres Seele-Energie-Geist-Körper-Systems die permanente Belastung des durch die trigunas gesteuerten Evolutionsprozess in Zeit und Raum aufzuheben.  Wenn unsere Sinne auf diese Weise mit der Essenz des paramatman geflutet werden, lösen sich all unsere Zweifel, Ängste und Traumata von alleine auf. 
 
"Glückseligkeit ist das Aufhören aller Gedanken und Bewertungen."
-Gautama Buddha-

 

 
Das tantra des Wunders (vijnana bhairava tantra) erzeugt überall den Duft von adbhuta shakti. Die transzendentale Schwingung erweckt die Erfahrung von Freude und Staunen. Der Weg beginnt mit para-devi, der Göttin, die sich über den Weg der Vereinigung mit ihrem Geliebten, shiva, darum bemüht, den Zustand der vollständigen Erfüllung zu erreichen.
 
Eines Tages sang die Göttin zu ihrem Geliebten, Bhairava:
Geliebter und strahlender Herr des Raumes vor der Geburt,
Offenbarer der Essenz aller Erkenntnis,
Jäger der Unwissenheit, die uns verbindet,
der das Spiel dieses Universum erschaffen hat,
alle Formen mit unendlicher Wahrheit durchdringend.
Ich habe mich gefragt. . . Ich habe die Hymnen der Schöpfung gehört,
Verzaubert von den Versen, Trotzdem bin ich neugierig.

 
Wie viele Universen gibt es voller Freude?
In welches werden wir geboren?
Was ist dieses mysteriöse Bewusstsein?
Ich habe die Liebeslieder von Sehnsucht nach Formlosigkeit gehört.
Was sind diese Energien, die sich durch unsere Körper bewegen?
Und diese "Materie", aus der unsere Formen gemacht sind -
Aus was bestehen diese tanzenden Partikel kondensierter Strahlung?“
 
Devi, die Göttin, die die Energie (shakti) des Lebens verkörpert, begibt sich in die Position eines Schülers, eines Yogis, und bittet Shiva, sie zu unterrichten. Sie öffnet sich verwundert den Erklärungen. Devi gibt uns damit die erste Lernstunde: Beginne mit Staunen.
 
"Wenn du deine Wahl nur auf das ausrichtest,
was möglich oder sinnvoll erscheint, begrenzt Du nicht nur Deine Möglichkeiten,
Du trennst Dich auch noch von dem ab, was Du wirklich willst.
Dann brauchst Du Dich nicht zu wundern,
wenn für Dich dann nur noch ein mäßiger Kompromiss übrigbleibt.“
-Anaiis Nin-
 
Es gibt eine Technik - das Wort, das Devi benutzt, ist saśaya oder samshaya, und seine Bedeutung ist "sich hinzulegen, um auszuruhen, um auf sehr sanfte Weise in das Reich des paramatman einzutreten", und es bedeutet auch "löse den Widerstand gegen die Offenbarung." Die Implikation von Devi lautet: "Wenn ich an alle Formen des Bewusstseins und an alle Mantras denke, möchte ich mich einfach hinlegen und in die offenbare Weisheit meines eigenen Bewusstseins eintreten."
 
`shantam shivam advaitam chaturtham manyate, sa atma, sa vigyeyah´
"Dieser ewig-friedliche Zustand - der immer glückverheißend und frei von Dualität ist -
den die Weisen als den glückseligsten Bewusstseinszustand beschreiben,
das ist das eigene Selbst, das auf vollständige und wissenschaftlich Weise
bekannt gemacht werden sollte."
-Mandukya Upanishad 1.7-

 

 

office@srilalita.de
0049-(0) 176-301-850-70
www.srilalita.de
www.pure-energetics.de

 
ANMELDUNG & INFORMATION
 
Alois M. Maier
0043 (0)670 608 2336
am@aloismaier.de

 

 

 

 

Nach oben